Temporäres Schlickbecken (Hengelo)

Header

Als vor einigen Jahren der Twentekanaal gegraben wurde, brauchte man ein temporäres Lager für den ausgebaggerten Schlick. So entstand am Ufer des Kanals ein Schlickbecken, in dem für die Dauer von zwei Jahren der Aushub aus dem Kanal gelagert wurde. Gleichzeitig wurde daneben ein weiteres, kleineres Becken als Auslauf für das Abwasser ausgekleidet.

Die kleinen Dämme wurden mit LDPE-Folie verkleidet, die in sechs vorgefertigten Teilen angeliefert und vor Ort miteinander verschweißt wurden. Nach ca. zwei Tagen Vorfertigung in der Fabrik und zwei Tagen Schweißen vor Ort wurde so innerhalb nur einer Arbeitswoche ein gigantisches Schlickbecken ausgekleidet.